Tesla Model 3

Am 31.3. um 8:30 p.m. PDT (1.4., 5:30 MESZ) stellte Elon Musk sein neues Elektromobil für „jedermann“ vor. Ohne allzu viele Details zu verraten, präsentierte er das Auto im Stil von Steven Jobs – und erntete ebenso große Begeisterung, wie dieser bei seinen mittlerweile legendären Produktpräsentationen.

Der Hype um das Model 3 zeigt sich darin, das bis zum Start der Präsentation bereits über 115.000 kostenpflichtige Reservierungen vorlagen – obwohl noch niemand wusste, wie das Auto eigentlich aussehen und was es genau kosten wird. Allein die Eckdaten der Basisversion – 35.000 USD, 345 km Reichweite und unter 6 Sekunden von 0-100 km/h – reichten aus, viele zu begeistern.

Eines steht jedenfalls fest: sollten die Produktion und die Auslieferung wie angekündigt Ende 2017 anlaufen und Tesla von Startproblemen und Rückrufen verschont bleiben, hat das Model 3 das Potential, den Fahrzeugmarkt (weiter) zu verändern. Die meisten anderen Automobilbauer verschlafen die Entwicklung von Elektrofahrzeugen oder setzen auf teure Brückentechnologien – und könnten somit leicht ins Abseits der automobilen Zukunft geraten.


 

Tesla-Model-3-Vorbestellungen